Bezahlbarer barrierefreier Wohnraum in Magdeburg nicht ausreichend vorhanden

Nadja Lösch, René Hempel, Noah Biswanger
MagdeburgStadtratsfraktion

In Magdeburg fehlt es an bezahlbaren, barrierefreien Wohnungen, wie die Stadtverwaltung auf unsere Anfrage einräumt (siehe Stellungnahme S0037/24). Man sehe zwar über den sozialen Wohnungsbau die Möglichkeit, dem Umstand entgegen zu wirken, könne dem aber aufgrund der Haushaltslage nicht nachkommen. Dazu betonen Nadja Lösch und René Hempel, Co-Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Magdeburger Stadtrat: „Es ist bemerkenswert, dass die Verwaltung den Handlungsbedarf nach langem Leugnen endlich erkannt hat. Nun steht die Landeshauptstadt Magdeburg in der Pflicht zu handeln! Wenig überraschend, aber verantwortungslos, wird hier das Argument des fehlenden Geldes gebracht. Schließlich werden auch für Brücken, Hyparschale und Co. laufend Kredite aufgenommen. Das ist absurd, zeugt von falscher Prioritätensetzung und entzieht sich jedem Verständnis.“

Noah Biswanger, Sachkundiger Einwohner der LINKEN im Ausschuss für Familie und Gleichstellung ergänzt: „Angesichts des demografischen Wandels und der Mietpreisentwicklungen ist dies eine fatale Entwicklung. Vor allem Seniorinnen und Senioren, die ihre Renten aufstocken müssen, werden so massiv ausgegrenzt! Lebensleistung zu würdigen, heißt Bedarfe und Altersarmut ernst zu nehmen! Gleiches gilt für Menschen mit Behinderung, denen somit gleiche Chancen und Teilhabe sehenden Auges verwehrt bleiben! Die Verwaltung steht in der Pflicht, Maßnahmen zur Schaffung von bezahlbarem barrierefreien Wohnraum einzuleiten."

Nadja Lösch und René Hempel                        Noah Biswanger
Fraktionsvorsitzende                                            sachkundiger Einwohner für die Fraktion im Ausschuss für
                                                                                      Familie und Gleichstellung

PM im PDF-Format