Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Rosemarie Hein

Wir müssen reden – Die LINKE schaltet Telefon für Wähler*innen frei

Angesichts der notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind Kontakte eingeschränkt. Die LINKE Magdeburg möchte dennoch für die Menschen da sein und schaltet ein Telefon frei. „Pandemie hin oder her – wir brauchen den sozialen Kontakt. Und wenn wir mit den Menschen nicht von Angesicht zu Angesicht reden können, wollen wir doch erreichbar sein,“ sagt Rosemarie Hein, Sprecherin der LINKEN Magdeburg. Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. „Social distancing“ ist das Gebot der aktuellen Situation – aber eigentlich ist gerade jetzt das Gemeinsame, das Soziale wichtig. Daher hat die LINKE telefonische Sprechzeiten eingerichtet, zu denen die Menschen der Stadt den Stadtvorstand aber auch die Direktkandidat*innen zur Landtagswahl aus den vier Magdeburger Wahlkreisen erreichen können. Das Telefon ist zunächst immer dienstags und samstags von 9-12 Uhr und freitags von 14-17 Uhr geschalten. Interessierte können unter der Nummer 0157-37971597 ihre Fragen und Anliegen loswerden und mit der Partei besprechen. Außerdem werden zeitnah Termine auf www.dielinke-magdeburg.de bekanntgeben, wann die Direktkandidat*innen zur Landtagswahl erreichbar sein werden.
„Wir haben uns zu dieser Form der Kommunikation entschieden, da wir davon ausgehen müssen, dass wir bis zur Landtagswahl weiterhin wenig Kontakte haben können. Aber wir wollen weiterhin fürdie Menschen da sein, ein offenes Ohr haben, für ihre Anliegen. Deswegen hören wir zu, und erklären auch gern unsere Positionen für ein soziales und gerechtes Magdeburg,“ erklärt Rosemarie Hein.