Magdeburg ist eine liebens- und lebenswerte Stadt. Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern nicht nur Mut machen sich einzubringen, sondern ihnen auch den Weg zu einem Engagement aufzeigen.

Wir freuen uns auf ein gesundes neues Jahr 2018, um demokratisches Verhalten und zivilgesellschaftliches Engagement zu stärken, den Einsatz für gesellschaftliche 
Vielfalt und interkulturelle Toleranz 
erfolgreich voranzubringen und dabei alle Akteurinnen und Akteure aktiv mit einzubeziehen.

 

Fraktionstermine

Mo., 15.01.2017 - Fraktionssitzung 
im Beratungsraum der Fraktionsgeschäftstelle, Altes Rathaus, 
Alter Markt 6, Raum 340

 

Do., 18.01.2018 - Stadtratsberatung im Rathaus, Ratssaal

Sitzungskalender Monat Januar

 

Aufruf

Aufruf zur Meile der Demokratie 2018:

WIR sind dabei – Jetzt erst recht!

Am 20.01.18 ruft die Fraktion mehrheitlich auf, sich am Protest gegen Nationalismus und Rassismus, der sich auch ausdrücklich gegen die AfD richtet, zu beteiligen. Diesen Protest sollten wir gemeinsam vor, neben und auf der Meile zum Ausdruck bringen.

Oliver Müller

Fraktionsvorsitzender

 

Aus dem Stadtrat 

Ausgabe: Januar 2018

 

Hier finden Sie das aktuelle

Kommunalwahlprogramm 

der Partei DIE LINKE für die Wahlperiode von 2014 bis 2019

 
Willkommen

Liebe Magdeburgerinnen und Magdeburger, liebe Gäste,

wir begrüßen Sie recht herzlich auf der Homepage der Fraktion 
DIE LINKE/future! im Stadtrat der Landeshauptstadt Magdeburg.

Sie finden uns im Alten Rathaus, Alter Markt 6, Raum 342.

Telefon:  0391 / 540 22 26
Fax:       0391 / 540 25 29
E-Mail: dielinke.fraktion@stadt.magdeburg.de

Aktuell

Glücklich über Rettung von Hyparschale und Technikmuseum

Teil III: Bilanz und Ausblick der Kommunalpolitiker / Zehn Fragen an die Vorsitzenden der Fraktionen im Stadtrat / Heute antwortet Oliver Müller

Foto: Viktoria Kühne

Traditionell bittet die Volksstimme am Ende eines Jahres die Vorsitzenden der Fraktionen im Stadtrat um eine Bilanz und lädt zugleich zum Ausblick in Schlaglichtern ein. Im Teil III unserer Serie antwortet Oliver Müller, Vorsitzender der Fraktion Linke/future!, mit 11 Mitgliedern drittstärkste Kraft im Rat. 

1. Was erachten Sie als größte stadtpolitische Herausforderung 2018?
Die Tunnelbaustelle in den Griff zu bekommen und mit dafür Sorge zu tragen, weitere Großbauvorhaben wie die dringend notwendige Strombrückenverlängerung professionell vorzubereiten.

2. Welchen Schwerpunkt will Ihre Fraktion 2018 für die Stadtentwicklung setzen? 
Stringente Umsetzung der Beschlüsse zu Schul- und Kita-Neubauvor- haben – auch und gerade in Ottersleben! Unermüdlicher Einsatz für Transparenz und Bürgerbeteiligung! Besondere Unterstützung der Seniorenarbeit! Kulturhauptstadtbewerbung vorantreiben; Ungerechtigkeiten aufdecken: Schluss mit kommunalpolitischer Klingelwirtschaft!

3. Über welchen Ratsbeschluss 2017 haben Sie sich besonders gefreut?
Die Rettung der Hyparschale, für die Linksfraktionen seit Jahrzehnten kämpfen, und die Sanierung der Stadthalle. Die Rekommunalisierung des Technikmuseums. Ebenso die Installierung der Hirschfeld-Gedenktafel am Ulrichshaus. 

4. Welche Entscheidung 2017 hat Sie geärgert? 
Die scheinheilige Ablehnung der Ausweitung des Magdeburg-(Sozial- )Passes durch SPD und CDU. Sozial und christlich sieht anders aus! Ganz zu schweigen vom jährlichen Preissteigerungsbeschluss der MVB-Tarife trotz Baustellen und Umleitungen. 

5. Was betrachten Sie als größten Erfolg Ihrer Fraktion im Ratsjahr 2017? 
Die Erhöhung des MVB-Mobilitätsanteils für MD-Pass-Inhaber und die längst überfällige Anpassung der Personalkosten freier Träger der Kulturszene wie bspw. Feuerwache Sudenburg, Volksbad Buckau, Moritzhof, Technikmuseum und Literaturhaus. 

6. Wer ist Ihr/e Magdeburger/in des Jahres 2017? 

Die grandiosen Telemänner unserer Zeit: Dr. Carsten Lange und Kammermusiker Marco Reiß! 

7. Was war die Panne des Jahres 2017 in Magdeburg? 
OB-Offenbarungseid zum Tunnelprojekt mit ständig steigenden Kosten in unbekannter Höhe, Ausschreitungen am Hasselbachplatz, Situation rund um den Moritzplatz 

8. Was war Ihr Höhepunkt im Stadtleben 2017? 
Telemania und der Erfolg des FCM 

9. Wo muss Magdeburg im neuen Jahr besser werden? 
Die Baustellenkoordinierung muss zur Chefsache werden, der Kran- kenstand im Baudezernat durch Input von Fachkompetenz ausgeglichen werden. Die MVB müssen lernen, sich am Kunden zu messen und nicht an den jährlichen Tarifsteigerungen vergleichbarer Verkehrsunternehmen. 

10. Was könnte der Höhepunkt 2018 in Magdeburg werden? 
Die Eröffnung des Dommuseums am 03.11.2018 und der unaufhaltsame Aufstieg unseres FCM. 

Quelle: Volksstimme 03.01.2018

Pressemitteilungen
Karsten Köpp

13.12.2017                                                               

Zu den abgeschlossenen Haushaltsberatungen in der Landeshauptstadt Magdeburg erklärt der Stadtrat der Fraktion DIE LINKE/future! Karsten Köpp:

CDU und SPD lassen die ärmsten Bürger*innen der Stadt leer ausgehen

Während der Oberbürgermeister und sein Finanzbeigeordneter sich in Champagnerlaune für den beschlossenen Haushalt feiern lassen, gibt es für die ärmsten Bürger*innen der Stadt keine Verbesserungen im nächsten Jahr. Bei einem Rekordetat von fast 706 Millionen Euro lehnten die Stadtratsmitglieder von CDU und SPD es ab, dass ab dem 1. Januar 2018 deutlich mehr Magdeburger*innen die Vorteile des Magdeburger Sozialpasses in Anspruch nehmen können. [...]

Zur PM

DS0353/17/36 Interfraktioneller Änderungsantrag

Abstimmungsergebnis zum Tagesordnungspunkt: 2.37 Haushaltsplan 2018 Antragsberechtigung für den Magdeburg-Pass ausweiten - Stadtratssitzung am 11.12.2017

Karsten Köpp

30.11.2017

Positiv und solidarisch zusammen leben! 
Präventionsarbeit der Aids-Hilfen weiter ausbauen

Die Kampagne zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember halte ich für richtig und wichtig. 36,7 Millionen Menschen leben weltweit mit HIV. 2016 kamen rund 1,8 Millionen dazu. Vielerorts fehlt noch immer der Zugang zu lebensnotwendigen Medikamenten. Und noch immer erleben Betroffene Ausgrenzung und Stigmatisierung. Ziel ist es heute, dafür zu sensibilisieren, wie wichtig ein solidarisches Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung ist – und zu zeigen, dass wir alle positiv zusammen leben können. [...]

Zur PM